Mühlengeschichte

Die Krayer ´s Mühle ist dem Hauszeichen entsprechend wohl 1589 erbaut worden, von einem Mainzer Bürger, der sie bereits 1593 an einen Adligen weiterverkaufte, und sie blieb in adligen Händen bis zur Französischen Revolution, nach deren Ende Kloster Eberbach, an das die Wasserlaufpacht bezahlt werden musste, nicht mehr existierte.

Dies ermöglichte aber der Müllerfamilie Schmitt, die seit 1690 die Mühle in Erbpacht bewirtschaftete, diese 1804 selbst zu erwerben. Bis 1866 blieb sie in ihrem Besitz.

Dann jedoch hatten die meisten Mühlen im Zuge der Umstrukturierung und Industrialisierung keine Überlebenschance mehr, und wer nicht rechtzeitig eine neue Erwerbsquelle gefunden hatte, musste aufgeben. Dies war dem benachbarten Müller Michael Krayer von der Weißmühle besser gelungen, und so ersteigerte er 1866 für seinen Sohn Carl die „Schmittische Mühle“.

Seit dieser Zeit ist sie ununterbrochen im Besitz der Familie Krayer, 2016 also 150 Jahre.


Die Mühlengeschichte als Buch!

Pünktlich zur 150-Jahr-Feier ist sie nun da, frisch gedruckt nach jahrzehntelanger Recherche. Die lückenlose Geschichte unserer Mühle, eingebettet in die Mühlengeschichte der Winkeler Mühlen am Elsterbach. Sie galten für den Adel jahrhundertelang als Wirtschafts- und Prestigeobjekt und wurden entweder von einem Krayer betrieben oder besessen, eine gute Ergänzung zum Mühlenwanderweg am Elsterbach.

 

Viel Spaß mit:

Mühlenromantik am Elsterbach zu Winkel im Rheingau?

Die letzte Krayer-Mühle packt aus…!?

 

...mehr oder weniger ausgepackt von Waltraud Schwunk-Schmidl

 

 

Sie erhalten das Buch in der Tourist-Info Oestrich-Winkel, unserem Weingut oder im Gutsausschank zum Preis von 9,80€.